Meine Kollegin Dana Stechow hat mich mit ihrer “Dana-Basis” inspiriert. Für mich ist dies das beste Bezahlungssystem bei Veranstaltungen und Heilbehandlungen.

Alle Teilnehmer finden nach dem Ende der Veranstaltung selber den Betrag, der das Angenommene so ausgleicht, dass sie sich wohl damit fühlen.

Weshalb? Jeder hat unterschiedliches Geld im Monat zur Verfügung. Für einen sind 10€ richtig viel, für den anderen sind 50€ wenig. Und alle erfahren etwas anderes in jeder Veranstaltung. Manche Erfahrungen mögen hierbei grundlegender sein, wichtiger, wertvoller, irgendwie “teurer”…

Mich berührt der individuelle Umgang mit dem gegebenen Geldbetrags. Der zu gebende Betrag wird nicht festgesetzt, sondern darf gern und frei-willig gegeben werden. So könnt Ihr Geld als Energie und Wertschätzung nutzen!

Dies setzt einen guten und klaren Umgang mit Geld voraus. Hast Du den Wert von Geld für Dich klar definiert? Wofür gibst Du 10€, wofür 20€, wofür 50€, wofür 100€ oder wofür 27,83€ :-)

Ich freue mich sehr, dass ich mit Dana unsere nächste Herzchakra-GONG-Verreibung auf “Dana-Basis” gebe. Und ich probiere im nächsten Neumond (7.4. – 5.5.2016) das Experiment, auch im HEILRAUM BERLIN auf “Alexandra-Basis” zu arbeiten. Ich berichte dann über die gemachten Erfahrungen und ob mein künftiges Bezahlungssystem genau so bleiben wird!

Wer spontane Ideen und Gefühle beim Lesen dieses Beitrags hat, bitte melden. Öffentlich oder per office@satsangyoga.de

 

One Response to “Alexandra-Basis”

  1. Alexandra sagt:

    So, ein paar Monate später habe ich dieses geniale Bezahlungssymstem leider nicht mehr in die Anwendung bringen könnten. In den allermeisten Fällen zumindest.
    Bei vielen hat das Unsicherheit ausgelöst, jetzt sich auch noch um den zu gebenden Geldbetrag kümmern zu müssen. Mann/Frau muss sich ja schon um so viel anderes kümmern.
    Das verstehe ich, und deshalb beim ich wieder in mein reguläres Bezahlungssystem zurückgekommen. Meistens…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Set your Twitter account name in your settings to use the TwitterBar Section.