Frau © kommt genau zwei Wochen später wieder zur Gongtherapie. Sie hat diesmal sehr viel Kraft mitgebracht und muss laut eigenen Aussagen aufpassen, dass sie vor lauter Energie nicht stolpert.

Es wird klar, dass unser letztes Treffen ihre kindliche Kraft geweckt hat, die inzwischen im HARA-Zentrum Platz genommen hat. Jetzt geht es darum, ihre weibliche Seite wertzuschätzen. Im Gespräch arbeiten wir heraus, dass sie am liebsten gradlinig sein möchte und dem weiblichen Wechsel noch nichts Gutes und Wertvolles abgewinnen kann. Sie weiss, dass jeder weibliche Körper alle 2,5 Tage von einem Mondpunkt zum anderen wechselt. Doch sie kann dem noch nichts Gutes abgewinnen. Ich werde berichten, wie sich das im Laufe diesen Jahres ändert :-)

 

Im Heil-Raum sieht Frau (C) während der Gongtöne ihre junge Seite auf einer Wiese tanzen. Jung und unbeschwert. Ein Jungbrunnen voller Freude. Ihre weibliche Seite schaut erst etwas skeptisch, doch schließlich lässt sie sich zu einem Tanz mitreissen. Gleichzeitig spürt Frau ©, wie offen und aufnahmefähig ihr Kinn ist und dass es sich in nur einer Sitzung komplett geöffnet hat.

 

Voller Freude und Kraft geht Frau (C) aus der Sitzung mit einem Zettel, auf dem steht: Wechsel als Wert.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Set your Twitter account name in your settings to use the TwitterBar Section.